Ein sicheres und wunderschönes Zuhause für die Mädchen..

Eine weitere Bank für Außen wäre gut!!??
                                       
Es war "nur" eine Woche, in dieser Woche wurde das Grundstück und das Haus bezahlt und auch ins Grundbuch eingetragen. Haben so manche Behörde von innen gesehen und auch dabei unsere Geduld üben dürfen. Mit dabei waren dieses Mal auch, Inge Bergner und Eva-Maria Rausch vom österreichischen Verein Hand in Hand für Kinder Indiens. Marcus Thaller der im deutschen Verein oft schon sehr hilfreich war und auch dieses Mal in Indien mit Herz und Verstand das eine und andere Mal tatkräftig mit geholfen hatte. So auch Carlo Spielhofen ist der Sohn von Dr.Alfons Grooterhorst der auch mit dabei war, der zum ersten Mal in Indien war und sein Herz für die Kinder geöffnet hat, auch er passte wunderbar in die Gruppe der Helfer. Die Kinder waren begeistert von von den Spielen miteinander, den Gesprächen über so manches Problem und bei allem, war das Lachen immer lauter aus dem Munde der Mädchen zu hören. 

Jedesmal, wenn wir in Indien sind, ist es das Lachen der Kinder, das uns dazu bewegt weiter zu machen, die Anstrengungen der Reise, das Stundenlange warten in der Hitze, oder auch wie dieses Mal im Regen und der sehr hohen Luftfeuchtigkeit, dabei konzentriert und achtsam zu sein. Die Freude, wenn wir die Mädchen sehen, die Vorschritte im gesund werden von Psyche und Körper. Die Freude der Kinder, dass sie eine Schule besuchen dürfen, dementsprechend fleissig sind die Mädchen auch. Deshalb konnten wir zum ersten Mal Sridevi, die 18 Jahre alt geworden ist, die Möglichkeit geben eine Hotelfachschule zu besuchen. Diese Schule ist ganz in der nähe vom neuen Haus, so kann Sridevi zu fuss dort hin gehen, die Schule kostet in den ersten 1 1/2 Jahren 55 000 RUPIE (das sind ca.850 €), die darauf folgenden 1 1/2 Jahre kostet es dann 48 000 RUPIE ( das sind ca. 740 €), hier suchen wir noch einen Förderer für die Ausbildung von Sridevi.

Wir konnten noch ein Sofa mit zwei Stühlen kaufen, das kostete 29 000 RUPIE, das sind 450 € , auch dafür werden noch Spenden benötigt, denn wir brauchen noch Kühlschrank, Lampen, Vorhänge, Rollos, Bettwäsche, vielleicht noch ein CD Player, ein Telefon, Schuhschrank u.v.m. Leider sind Möbel und Haushaltszubehör in Indien oft genauso im Preis, wie bei uns, dies liegt daran, dass in Indien sehr wenige Haushalte Möbel kaufen können und das Sitzen immer noch auf dem Boden stattfindet. Auch unsere Mädchen essen oft noch sitzend auf dem Boden, doch keiner beklagt sich darüber. 

Zum ersten Mal, auch in dieser einen Woche haben die Mädchen und die Betreuerinnen das neue Zuhause gesehen und waren so begeistert, dass das Lachen so manchen Nachbarn bewegte zu kommen. Vor allem die Badewanne, die es in einem der Badezimmer gibt, sorgte für wahres Gekreische unter den Mädchen, denn Badewanne kannten sie bisher nicht. Dies wird wohl ein besonderer Spaß werden.

Es wurde geputzt im Haus und rundherum und so manches, wie z.B. Wasserhähne, Toiletten Spülung, Ventilator geprüft, Türschlösser geschmiert und so manch weitere Dinge von ganz lieben Helfern repariert und auch da ist der Zusammenhalt so wunderbar zu sehen.

Gerade jetzt wird im hinteren Außenbereich eine Überdachung gebaut, für Schuhe, gewaschen Kleidung auf zu hängen, als kleines Lager. Diese Überdachung kostet 65 000 RUPIE, das sind ca. 1000 €.

Auch wenn noch so manchen fehlt, die Kinder haben endlich ihr sichereres Zuhause und jetzt geht es daran, dass es auch liebevoll Eingerichtet wird und vielleicht schon im nächsten Jahr ausgebaut werden kann, damit wir noch mehr Mädchen helfen können.

Im Namen der Mädchen und allen Helfern, sagen wir von Herzen danke, für Ihre Hilfe.



Weisheit Traue dich
BEMERKENSWERT
zu sein. Albert Schweitzer
Vorgestellt
 
Eine Hochzeit von … ..kennenlernen