Vertrauen, die Basis des Helfens

Es gibt so manche Geschichte, die uns zu Tränen gerührt hat. Doch wir möchten Dir/Ihnen die Bilder, das Leben von Mädchen und auch von Frauen übermitteln, die uns auch zu Tränen immer wieder rührt, doch auch weil wir alle für die Menschen da sind.

Viele liebevolle Gedanken haben uns von Zuhause begleitet, Mitgefühl, Anteilnahme, Aufmunterung, Zuspruch und spontane Unterstützung.

So durften wir den ersten Stock einweihen mit einer ganz einfachen Zeremonie, einer Tort für die Kinder und für uns die Berührung im Herzen was wir durch die Spenden immer wieder erfahren dürfen.

Wie sich die Beträuerinen so sehr über unser kommen freuen, dass Tränen über die Wangen laufen. Eine Nachhilfelehrerin erwarter im nächsten Monat ihr erstes Baby. Die möchte gerne mit dem Baby für die Mädchen weiterarbeiten und strahlte über das ganze Gesicht über unsere freudige Zusage. Sie ist mit dem Herzen dabei und das ist für die Kinder und uns das wichtigste.

Wir durften bei unserem Besuch ein wenig in den Kochtopf zu schauen. Was es wohl heute zum Abendessen geben wird, Fisch, Gemüse und nätürlich Reis dazu. Dies in einer funktionierenden Küche kochen zu dürfen haben die Frauen einem großzügigen Spender zu verdanken und freuen sich jeden Tag.

Die kleinste durfte die Eröffnungstorte anschneiden und diese war wirklich köstlich!!!

Immer wieder haben die Kinder Kopfläuse, dies belastet sie sehr, vor allem auch bei Mädchen die gerne ihre Haare lang wachsen lassen. Nun spendete eine Therapeutin uns ein Mittel gegen Läuse, das auch schon erste Erfolge zeigt.

Besonders war es auch, dass 11 Besucher ganz spontan für die Kinder, Frauen und dem Haus in einen indischen Supermarkt gingen und so manches in der Tasche hatte, was nicht unbedingt wichtig ist, jedoch für die Kinder eine seltene, besondere Gaumenfreude war.

Lange sind wir auf der Suche nach einer Hausmanagerin, endlich wurde diese gefunden..."Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah"..Unsere Srija ist von anfang an im Waisenhaus und jetzt bereits 17 Jahre alt. Sie wird eine Jahresausbildung machen und dann die Heimleiterin sein. Damit ist Dr.V.Ajith entlastet und Srija hat eine BeruflichenZukunft auf die sie sich verlassen kann. Für die Ausbildung von Srija wird noch ein Pate gesucht, für ca. 100,00 € im Monat kann sie die Ausbildung zur Hausmanagarin machen.

So vieles gäbe es noch zu erzählen und wir werden wieder berichten, wenn es neues gibt aus unserem Waisenhaus in Indien und unseren Mädchen.

Dank, dass es Sie gibt 

Die Mädchen in Indien Srija, Akila, Sridevi, Nethu, Josy......

 


Weisheit Traue dich
BEMERKENSWERT
zu sein. Albert Schweitzer
Vorgestellt
 
Eine Hochzeit von … ..kennenlernen