Nachrichten aus Indien und unseren Kindern

NAMASTE Ihr lieben Helferinnen und Herlfer,
hatte gerade ein langes Gespräch mit unserem Ajith gehabt.
 
Die Situation ist sehr ernst,,,
 
Das Wichtigste zu aller erst, unseren Kindern geht es gut, keines der Kinder hat Covid-19.
Auch unseren Frauen geht es gut und die Lehrerinnen dürfen ins Haus kommen, da diese ganz wenig kontakte nach Außen haben.
Eine Angestellte hat unser Dr. Ajith  vorübergehend entlassen, da diese zu viel Kontakt im Außen hat und das Risiko für unsere Mädchen zu hoch ist.
 
Die Schulen sind im ganzen Land geschlossen, in Indien würden sich die meißten wünschen, dass es Regeln wie bei uns bzw. in Europa gäbe, es gibt keine Maskenpflicht, keine Abstandsregeln und wegen der Wasserknappheit können sich so viele nicht reinigen imd würden dies gerne zu Schutz tun.
 
Die Bilder in unseren Nachrichten stimmen ALLE und es ist noch viel schlimmer sagte unser Dr. Ajith, der so manches mal schon depressiv war…das Gefühl nicht helfen zu können, zu zu schauen wie Menschen jeden alters "einfach so sterben" ist für ihn als Arzt unerträglich.
 
Die Regierung in Indien tut nichts dagegen, im gegenteil  vor kurzem wurde bekannt gegeben, dass der Großteil der Menschen für die Impfung bezahlen müsse…ungefähr so ist das Verhältnis von 1000 Injektionen werden 100 kostenlos gegeben die andere 900 müssen mit ca. 15 000 RUPIE bezahlt (ca. 20,00 €) werden
.
Die Bevölkerung ist auf sich gestellt, doch können diese nichts ändern…eingesperrt im eigenen Land im eigenen Haus… bei uns ist ein lockdown, diesen würden. Da es auch bedeutet, dass wir zusammen halten, dass wir gesehen und doch mit allem gut versorgt werden. Die Menschen in Indien würdensich dies so sehr wünschen, die Masken, die Pflicht abstand zu halten…
jedoch so wie es jetzt ist entsteht Hilflosigkeit und Armut in jeder Hinsicht und noch mehr Krankheit.
 
Es ist sehr traurig und scheint aussichtslos zu sein,,,doch wir werden uns wieder sehen, wieder in die Arme nehmen und ALLES ist gut...
 
und für die Kinder, für uns als Vereinsmitglieder und auch für Jeden Helfer ist es wichtig zu wissen "WIR SIND GEMEINSAM".
 
Bleibt bitte alle Gesund und vielleicht ein kleines Gebet, ein guter Gedanke an die Menschen auf unserer Erde, die es gerade nicht so komfortabel haben wie die Kinder in Indien und deren Menschen.
 
Herzlich verbunden
 
Rolanda Gloege 

Weisheit Suche die Liebe in Dir selbst und nicht bei anderen. Nur in Dir selbst wirst Du das Glück finden! Rolanda Gloege
Vorgestellt
 
Ein Miteinander in allem … ..kennenlernen