Ein kleiner Bericht von unserer Reise im November 2017

Liebe Freundinnen, liebe Freunde des Fördervereins Kinder-Indiens e.V.

Hier ist ein kleiner Bericht von unserer letzten Indien Reise im November 2017. Es war ein Jahr der Sorgen, Nöte, des Neubeginns, der Liebe, des Lachens und der Geburt und alles so nah zusammen.

Unser Dr.V. Atjith ist wieder gesund, er hat einen Tumor in der Blase besiegt. Sein kleiner Sohn Madu hatte nach einer Impfung im Sommer über Wochen hinweg epileptische Anfälle. Durch die richtige Behandlung konnte auch er diese schwere Zeit überwinden.

Unser Wachmann hatte einen Schlaganfall und war für 3 Monate im Krankenhaus. Sein Gehalt bekam er für diese Zeit weiter und wir untertützten ihn, wo es nötig war. Seit Oktober ist er wieder jede Nacht im Waisenhaus und passt auf unsere Mädchen auf.

Unsere Sidevi hat letztes Jahr geheiratet und bekam dieses Jahr einen gesunden Jungen. Unsere Ancy (wir berichteten im Januar 2017) heiratete dieses Jahr und wird im Frühjahr 2018 zum ersten mal Mama.

Der Brunnen vor dem Haus ist nun fertiggestellt, stabil und auch die Einfassung solide und ansprechend gestaltet. Er versorgt täglich mit ca. 2000 Litern Wasser das Waisenhaus und sollte dies dauerhaft so bleiben, dann werden wir unseren Nachbarn, wenn nötig gerne Wasser zur Verfügung stellen.

Jetzt benötigen wir für den Brunnen noch einen Filter, damit das Wasser trinkbar und nutzbar ist. Die Kosten liegen bei ca.135.000 Rupien (1.900,00 ). Dazu kommen noch mehrere Pumpen, die das Wasser in Speichertanks auf das Dach über dem Treppenhaus pumpen. Hier fallen ca. für eine 49.000 Rupien (700,00 ) an. Über einen Paten für den Filter bzw. die Pumpen würden wir uns natürlich sehr freuen.

Unsere Unterlagen vom indischen Steuerberater wie auch die Abrechnungen für die laufenden Kosten und Ausgaben, wie Ausbau, Neuzugänge bei den Kindern, Ausbildungskosten und so manches mehr waren wie immer korrekt. Auch die Überweisungen aus Deutschland und alle Bankgeschäfte sind in bester Ordnung.

An unserem letzten Abend bei den Mädchen gab es wie immer eine kleine bye, bye- Party. Dieses Mal kamen zwei Mädchen, die in Ausbildung sind und nicht mehr im Waisenhaus leben zu Besuch. Strahlend und stolz erzählte Ajitha: "Ich bin ganz glücklich, dass ich die Ausbildung zur Polizistin machen darf. Danke, dass Ihr da seid." Reshma war von 2006 bis 2015 bei uns. Sie kam lachend und umarmte uns herzlich, mit Tränen der Freude und überglücklich, dass sie nun in eine sicherere Zukunft schauen kann. Wir bezahlen die Ausbildung von Reshma, die im Monat 12.100 Rupien (173,00 ) kostet. Gerne würde Reshma nach ihrer Ausbildung im Waisenhaus arbeiten - es ist ihr in den vielen Jahren ein Zuhause geworden.

So haben wir alles richtig gemacht und werden weiterhin noch gemeinsam vielen Mädchen helfen können mit Ihrer Unterstützung. Um, dass sie in einer sicheren Zukunft leben dürfen.

 

Der nächste Schritt der vor uns lieg wird ein Dach sein, damit das Haus, die Kinder und alles die im Waisenhaus leben geschützt sind vor Regen und Hitze.

Die Zimmer im 1. Obergeschoß sind bezogen und nun haben wir Platz für bis zu 40 Mädchen. Wie schnell doch der Zahn der Zeit an der Bausubstanz nagt,
zeigt sich am Zustand der Betonfläche und des Baustahls, der jetzt ungeschützt der Witterung ausgesetzt ist. Hier soll ein freitragendes Dach aufgesetzt werden, offen nach allen Seiten. So kann der Wind ungehindert durchwehen, um für ein kühles erstes Obergeschoß zu sorgen, in dem die Kinder dann auch gut schlafen können. Das feuchte Klima verlangt sorgfältiges Arbeiten. Die elektrische Zuleitung zum Haus muss über einen Kilometer erneuert werden. Es wird eine neue Oberleitung mit 3 Phasen geben. Hierzu sind auch einige Strommasten zu setzen. Es werden natürliche Baustoffe Verwendung finden, um langfristig Bausubstanz zu sichern. Mr. Nishant, unser Architekt, wird sich des Bauvorhabens wieder annehmen und sobald uns die notwendigen Gelder zur Verfügung stehen, können wir dann Abschnitt für Abschnitt fertigstellen.

Es wird eine Dachfläche von ca. 450 m2 entstehen. Die Dachhöhe an den Seiten wird ca. 4 m, in der Mitte 6 m betragen. Zudem ist eine Galerie im hinteren Bereich mit ca. 60 m2 geplant. Der Zugang über das Treppenhaus ist hierfür schon vorhanden.

Die Nutzfläche zum Lernen, für sportliche Aktivitäten und zum Spielen wird ca. 400 m2 betragen. Platz, den wir dringend brauchen. Die Mädchen halten sich nur im Haus und auf dem Grundstück auf. Das ist im Moment sehr eng.

Schön ist alles, was wir mit Liebe betrachten.
Ein Geschenk ist so viel wert, wie die Liebe, mit der es ausgesucht wird.
Was das Auge erfreut, erfrischt auch den Geist. Jede Tat beginnt mit einer Vision. Was wir geben, sind nicht nur Geschenke, sondern auch ein Stück von uns selbst.

Wir wünschen Ihnen ganz viele Geschenke, die mit Liebe gegeben werden. Möge die Weihnachtszeit eine friedliche und entspannte Zeit für Sie alle sein.

Für das Jahr 2018 wünschen Ihnen die Kinder Indiens und das Team des Fördervereins Kinder-Indiens e.V.

Gesundheit und Fülle in all Ihren Lebensbereichen. 


Weisheit Suche die Liebe in Dir selbst und nicht bei anderen. Nur in Dir selbst wirst Du das Glück finden! Rolanda Gloege
Vorgestellt
 
Vereinsmitglied Thomas … ..kennenlernen